Skip links

Komfort: Das bieten Hoteltüren neben Funktionalität

Die Anforderungen an Hoteltüren sind hoch: Sie müssen neben funktionalen Höchstleistungen, Komfort bieten und sich optisch in das gestalterische Gesamtkonzept integrieren. Das macht die Planung von Hoteltüren komplex. Im Partnerverbund Hoteltürenkompetenz nehmen wir uns des Themas an und beraten ganzheitlich. Hier lesen Sie, welche Merkmalen wichtig und welchen baulichen Kriterien Hoteltüren entsprechen müssen. 

Die DIN 18040-1 nennt eine Reihe weiterer Anforderungen und Empfehlungen die Türen erfüllen sollten. Zu den zählen die Funktion der Türschließer sowie die notwendigen Bewegungsflächen der Türen:  

  • Das Öffnen und Schließen von Türen muss mit geringem Kraftaufwand möglich sein. Erreicht ist dies, wenn die Klasse 3 nach DIN EN 12217 erzielt wird. Ist das nicht möglich, sind automatische Türsysteme erforderlich. 
  • Gebäudeeingangstüren sollen vorzugsweise automatisch zu öffnen und zu schließen sein. 
  • Türschließer – soweit erforderlich –, dürfen das Öffnungsmoment der Größe 3 nach DIN EN 1154 nicht überschreiten. 
  • Üblicherweise werden Türschließer mit stufenlos einstellbarer Schließkraft empfohlen. Eine Schließverzögerung ist dann sinnvoll, wenn mehr Zeit zum Passieren der Tür gefordert ist. 
  • Feuer- oder Rauchschutztüren sollten mit Feststellanlagen (z. B. Haftmagnete oder Freilauftürschließer) ausgestattet sein, da an diesen Türen mit höheren Bedienkräften zu rechnen ist (siehe Nr. 4.7 der DIN 18040-1). Generell sind für den barrierefreien Zugang Karusselltüren und Pendeltüren ungeeignet. 
  • In der DIN 18040-1 finden Sie zusätzlich zahlreiche Skizzen zu den nötigen Bewegungsflächen bei unterschiedlichen Gegebenheiten und Türenarten.  

Unser Tipp: Über das Bayerische Staatsministerium erhalten Sie die DIN 18040-1 gebührenfrei. 

Elektronik kann auch eine Rolle bei den Türschließern spielen. Normale Türschließer werden von Hotelgästen eher schlecht beurteilt, da das Öffnen der Türen mit Kraftaufwand verbunden ist und die Nutzung gepäckbeladen unpraktisch ist. Auch ältere Personen oder Kinder scheitern an üblichen Schließern häufiger. 

Die Lösung kann ein Freilauftürschließer sein, der – wie sonstige Feststellanlagen – mit einem Rauchmelder versehen ist und die Tür bei Rauchentwicklung schließt.  

Freilauftürschließer kosten allerdings mehr als mechanische Lösungen und müssen wie Feststellanlagen jährlich überprüft werden. Diesen Kosten steht auf Seite des Hotelgastes der hohe Komfort gegenüber – ein Faktor, der als echter Mehrwert wichtig ist und entscheidend für die Buchung des Hauses sein kannAlternativ zu den üblichen Türschließern und den Freilauftürschließern gibt es auch Schließer, die gemäß DIN 18040 zulässig sind und ein geringes Öffnungsmoment haben (Größe 3 nach DIN EN 1154). 

Pflicht – nicht Kür: Schallschutz

Das Papa Rhein-Hotelkonzept im Detail finden Sie hier

Wer in Hotels übernachtet kennt das Problem: Gerade eingeschlafen, gehen andere Gäste lautstark über den Flur und es hört sich so an, als ob sie im Zimmer stehen. Funktionierende Schallschutztüren sind hier offensichtlich nicht verbaut.  

In vielen Häusern liegt das an Türen mit unzureichender Schutzklasse oder Nachlässigkeit bei der Wartung der Türen. Die Baubestimmung (DIN 4109) jedenfalls ist hier ganz klar und schreibt als Mindestanforderung für Hotels und Beherbergungsstätten vor, dass Türen zwischen Flur und Übernachtungsräumen im betriebsfertigen Zustand einen Schallschutz von mindestens 32 dB leisten müssen (Labor-/ Prüfwert 37 dB). Schlafkomfort ist damit garantiert. 

Verbindlichkeit in der Barrierefreiheit  

Während die vorsorgliche Barrierefreiheit bei privaten Wohngebäuden noch in den Kinderschuhen steckt, sind barrierefreie Maßnahmen im öffentlichen Raum auf Grundlage der DIN 18040 in jedem Bundesland eindeutig geregelt.  

Nach dieser Norm müssen Türen:  

  • deutlich wahrnehmbar,  
  • leicht zu öffnen und zu schließen und  
  • sicher zu passieren sein. 

Untere Türanschläge und Schwellen sind nicht zulässig. Sind sie technisch unabdingbar, dürfen sie nicht höher als 2 cm sein. 

Mit so einer Türausstattung ist eine mühelose Bedienung gewährleistet, die den Gästen und dem Personal ein gutes Gefühl in Räumlichkeiten und beim Passieren von Türen vermittelt. Übrigens: Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, weshalb die lichte Durchgangshöhe von 205 cm geregelt ist? Die Begründung liegt im Geltungsbereich der DIN 18040: sie gilt auch für klein- und großwüchsige Personen.

Elektronik und Automation – Kosten und Nutzen für Hotelbetreiber

Mechanische Schließsysteme sind seit Jahrhunderten bekannt – in modernen Hotels inzwischen aber eher die Ausnahme. Hier hat die unterstützende Elektronik Einzug gehalten. 

Vor allem elektronische Zugangs-/Schließsysteme sind für Hoteliers besonders interessant. Sie punkten mit:

  • Flexibilität,  
  • komfortabler Bedienung durch den Gast und die Servicekräfte,  
  • einfachem Verwalten von Zugangsberechtigungen, 
  • Sicherheit, Privatsphäre und garantierter Entspannung während des Aufenthalts,  
  • einer möglichen Integration des Zugangssystems in bestehende EDV-Anwendungen. 

Hoteltüren: Das Tor zum Wohlfühlerlebnis

alte_seefahrtschule_wustrow_094

Hotels unterliegen häufig einem gestalterischen Gesamtkonzept. Das Interior Design der Räumlichkeiten soll überraschen und eine eigene Welt eröffnen. Um hier ein Wohlfühlerlebnis zu schaffen, muss die Innenraumgestaltung bis ins letzte Detail aufeinander abgestimmt sein. Eine besonders wichtige Rolle nimmt dabei das Türdesign ein. Denn Türen öffnen die Pforten zum Hotelerlebnis.

Ganzheitliche Hoteltürenkonzepte

Im Partnersystem von PRÜM, HÄFELE und FUDERMAX entwickeln wir Hoteltürenkonzepte mit geballter Kompetenz. Unsere Tür- und Beschlagsysteme sind so aufeinander abgestimmt, dass für Sie ein Höchstmaß an Planungs- und Kostensicherheit besteht.  

Entscheiden Sie sich für PRÜM als kompetenten Hoteltürenpartner und bestimmen Sie die Optik Ihrer Hoteltüren. Auf Sie wartet ein facettenreiches Türenprogramm mit einem abwechslungsreichen Dekor- und Oberflächenprogramm, verschiedenen Lichtausschnitten und Maßen. Erfahren Sie jetzt hier mehr über Hoteltürenkompetenz.

 Weiterführende Links

https://blog.tuer.de/ahoi-papa-rhein-hoteltuerenkonzepte-im-einsatz/ 

https://www.hoteltuerenkompetenz.de/referenzen/ 

Return to top of page