Skip links

Nachhaltigkeit ist Trumpf.
Aber wofür stehen FSC, PEFC und das Eco Label?

PRÜM lebt Nachhaltigkeit im Unternehmen. Das Thema hat einen hohen Stellenwert. 

Neben unserem Markenversprechen qualitativ hochwertige Türen und Zargen herzustellen, liegt unser Augenmerk auch auf einer umweltgerechten Verarbeitung und Produktion. PRÜM Türen sind mehrfach zertifiziert.

Mit drei Zertifizierungen setzen wir neue Standards im Thema Nachhaltigkeit – sogar über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Doch was bedeuten eigentlich die Zertifizierungen nach FSC, PEFC und das Eco Label? Und welche Standards werden zum Beispiel bei der Produktion von Türen wie der Weißlacktür eingehalten?

Das FSC Label zum Schutz von Ökosystemen

FSC ist die Abkürzung für Forest Stewardship Council (https://www.fsc-deutschland.de/de-de/der-fscr) und wurde 1993 beim Umweltgipfel in Rio als Zertifizierung etabliert. Das Label steht für eine nachhaltige Forstwirtschaft. In Deutschland sind rund 1,4 Millionen Hektar Wald FSC zertifiziert (Stand Dezember 2019). In deutschen Wäldern stehen die FSC Standards für eine Waldwirtschaft, die den Wald nicht übernutzt, sondern stattdessen vielmehr die biologische Vielfalt fördert. In diesem Zuge wird auf Kahlschläge, Gentechnik und Pestizide bei der Bewirtschaftung verzichtet. So werden Ökosysteme und seltene Arten geschützt. Dies bedeutet zudem, dass langfristig mehr CO2 gebunden und damit einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Für die Einhaltung der Standards werden die Waldbewirtschafter fair entlohnt. Ziel ist es, die Bürgerbeteiligung im Wald zu steigern. PRÜM verarbeitet FSC-zertifizierte Rohstoffe.

Das PEFC Label für eine nachhaltige Forstwirtschaft

PEFC steht für Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (https://pefc.de ) und wurde von Vertretern der internationalen Holzwirtschaft gegründet, um die nachhaltige Waldbewirtschaftung ökonomisch, ökologisch und nach sozialen Standards zu verbessern. Das PEFC Zertifikat wird insbesondere als Marketinginstrument für die Holzwirtschaft genutzt. Auch PEFC-zertifizierte Rohstoffe werden bei PRÜM verarbeitet.

Die Gemeinsamkeiten von FSC und PEFC im Überblick

Die Zertifizierungen FSC und PEFC stehen für:
  1. eine Betriebsplanung angemessen zur Waldgröße (keine Übernutzung des Waldes)
  2. Nachhaltiges Niveau der Wald-Bewirtschaftung
  3. Schutz der Biodervisität
  4. Etablierung standortgerechter Baumarten
  5. Optimierung der Verwendung natürlicher Rohstoffe

Das ECO-Institut Label für reine Innenluft

Bei diesem Label geht es um die Wohngesundheit. Der Mensch verbringt bis zu 90% seiner Lebenszeit in geschlossenen Räumen. Aus diesem Grund wurde das ECO-Institut-Label 1980 ins Leben gerufen, um eine gute Qualität der Innenluft für die Bewohner zu gewährleisten. Das ECO-Institut konzentriert sich mit diesem Prüfzeichen für schadstoff- und emissionsarme Innenraumprodukte insbesondere auf Bodenbeläge, Bauprodukte, Möbel und Einrichtungsgegenstände. Im ECO-Label werden für eine Zertifizierung schon Stoffe ausgeschlossen, die teils noch nicht auf der gesetzlichen Verbotsliste stehen. Das Zertifikat ist damit noch stärker als die aktuellen gesetzlichen Regelungen. PRÜM setzt mit dieser Zertifizierung auf einen höheren Mehrwert für die Kunden. Denn gekauft wird ein saubereres Produkt als es gesetzlich vorgeschrieben ist.
ZUR STARTSEITE

Kommentare

Ihre Meinung?

Return to top of page