Skip links

Im Test: Schlagfeste Rundkante für Türen

Krachend saust der Zollstock auf die Rundkante der Tür. Es splittert, so fest hat der Mann zugeschlagen. Jetzt traut er seinen Augen nicht: Der Zollstock ist zwar zerborsten, doch die Tür ist unversehrt. Auch die Türen-Kante ist makellos wie vorher. Vandalismus? Nein, sondern ein Stresstest mit „Wow-Effekt“ für die neue Premium-Rundkante von PRÜM auf der Weltleitmesse BAU 2019. Denn dort konnten Messebesucher die erste, schlagfeste Rundkante auf dem Türen-Markt selbst testen. Es gibt sie europaweit exklusiv bei PRÜM.

„So viele Innovationen hat dieses Jahr kein anderer Türenhersteller auf der BAU gezeigt!“

Da ist sich Detlev Schröder, langjähriger PRÜM-Geschäftsführer, sicher. Die Weltleitmesse BAU hat er von Beginn an miterlebt. Auch den PRÜM-Messeauftritt kennt er seit den Anfängen: „Damals empfingen wir die Besucher auf 70 Quadratmetern mit drei Mitarbeitern. Heute sind wir auf 300 Quadratmetern mit 40 Kolleginnen und Kollegen präsent.“

„Alles, was Rang und Namen hat in der Türen-Branche“

Dafür investiert PRÜM bis zu eine halbe Million Euro in den Auftritt auf der zentralen, internationalen Messe der Bau-Branche. In dieser Summe sind nicht nur die Kosten für Messestand und -technik enthalten, sondern auch für Medien, Standmiete, Catering, Reise und Personal: Denn alle zwei Jahre reist die PRÜM-GARANT-Gruppe mit 40 Kolleginnen und Kollegen zur BAU. Gemeinsam kümmern sie sich vor Ort persönlich um Besucher am stets vollen Messestand. Dazu zählen Händler, Handwerker, Architekten, Wohnungsbaugesellschaften – „eben alles, was Rang und Namen hat in der Türenindustrie“, sagt Detlev Schröder.

Das aktuelle Messekonzept ist ein starker Mix aus Produkten, Exponaten „zum Anfassen“ und Raum für Kommunikation. Der Besucher betritt eine Art Gemeinschaftshaus mit zwei Markenseiten, eine für PRÜM und eine für GARANT. Das Zentrum ist der Treffpunkt, kommunikativer Kern des Messestandes, Raum für gute Gespräche und Pausen.

Zukunftsweisende Türen-Technologie – von der Rundkante bis zu SmartDOORS

Und wie kommt der Messeauftritt an? Dazu befragte PRÜM seine Messebauer und Mitarbeiter schriftlich.
Aus den Antworten klingt Begeisterung:

  • „Deutlich innovativer als der Wettbewerb“
  • „Praxisnah“
  • „Alle unsere Top-Kunden waren vor Ort“
  • „Es gab auf der Messe schon viele Bestellungen“
  • „Kein anderer Wettbewerber hatte so viele Neuheiten am Stand“
  • „Tolle neue Produkte, die man auch sehr gut verkaufen kann“
  • „SmartDOORS: zukunftsweisende Technologie, tolle Hilfe“

In die neue Premiumkantenanlage mit neuer CPL-Oberflächenserie hat PRÜM mehrere Millionen Euro investiert. Damit hat der Türenhersteller einen Vorsprung von mehreren Jahren vor dem Wettbewerb. Denn die Maschinenhersteller haben lange Lieferzeiten.

„Davon profitieren unsere Händler und Kunden“, sagt Marketingleiter Udo Roggendorf. Ein überzeugendes USP für die PRÜM-Tür. Schon am Messestand gab es daher ungewöhnlich viele Bestellungen für Musterexponate und Produkte aus dem Bereich der normalen Innentüren sowie Funktionstüren. „So einen Run auf ein neues Produkt, direkt auf der Messe, das haben wir noch nie erlebt“, so Roggendorf.

„Obwohl die Nullfugen-Technologie in der Möbelindustrie seit Jahren gang und gäbe ist, war das für die Tür noch nicht technisch gelöst. Da sind wir die ersten! Deshalb haben uns alle Wettbewerber dazu nicht nur besucht. Sie haben uns sogar extrem gut bewertet: ,Endlich mal echte Neuheiten bei der Tür!“’, solche Reaktionen hatten wir auf der BAU viele.“

Detlev Schröder 
Senior-Experte & ehemaliges Mitglied der Geschäftsführung

„Mein Highlight auf der BAU 2019? Die Premiumkante. Damit liegt PRÜM deutlich vor dem Wettbewerb. Umlaufend, filigran ­– und absolut schlagfest. Ich hab’s selbst ausprobiert. Und das in bester Stand-Atmosphäre: einladend, freundlich, zugewandt. Für solche Innovationen lohnt sich der Weg von Kiel nach München!“

Dr. Mario Hölscher
Geschäftsfürung
FRIES-Gruppe

„Wir konnten uns in die Produktentwicklung der Premium-Rundkante einbringen: Von dem Ergebnis bin ich begeistert. Die eingebaute Rundkanten-Tür auf der Messe toppte sogar das Muster. Besonders gut gefällt mir die neue KARO Oberfläche in Leinenoptik.“

Harald Reichel
Geschäftsführung
SÜHAC GmbH Türen & Zargen

        PRÜM-Messeauftritt auf der BAU 2021: Erweiterung geplant

        Schon während der BAU 2019 war bei PRÜM klar: Dieser Messestand braucht noch mehr Fläche. Denn an Hauptbesuchstagen war er extrem gut besucht und manchmal fast schon zu voll. „Wir wollen auf jeden Fall erweitern“, sagt Detlev Schröder. Doch das wird nicht leicht werden, denn Fläche auf der BAU ist nicht nur begrenzt, sondern auch hart umkämpft.

        Mittlerweile ist auch das PRÜM-Messeteam wieder im Arbeitsalltag angekommen. Zusätzlich zu ihrer Begeisterung bringen die Mitarbeiter neue Ideen und Wünsche der Kunden von der Messe mit ins Werk: So regten einige zum Beispiel regionale Verkaufsaktionen zur Premiumkante und neue Ausstellungsmodule an. Nach der BAU ist eben vor der BAU!

        Premiumkante, Antifingerprint, SmartDOORS für die Wohnungswirtschaft – nun gilt es, die Tür-Innovationen in Ausschreibungen zu bringen, weiter zu vermarkten und zu verkaufen. Dabei ist das Feedback der Kunden auf den Stand-Service ein schöner Ansporn: „Sehr gute Mannschaft!“, „Ein starkes Team“, „Gutes Klima“, „Mit Herzblut“, „Bei Euch fühlen wir uns wohl!“

        Umgekehrt haben schon alle Kunden einen Nachbericht zur Messe erhalten. Wer noch Fragen oder Informationsbedarf zum BAU-Auftritt von PRÜM oder zu den Messeneuheiten hat, erhält hier Hilfe: kontakt@tuer.de

        Türöffner für Kundenkontakt: Erfolgsfaktor Currywurst

        Auch kulinarisch wurde der PRÜM-Messestand zum Besucher-Magneten: Die Currywurst fand reißenden Absatz. „Aber unsere 300 Portionen täglich davon plus 300 Brezeln haben nicht gereicht“, sagt Detlev Schröder lachend. „Deshalb kalkulieren wir fürs’ nächste Mal die doppelte Menge!“

        Von der regionalen Ausstellung zur Weltleitmesse: die BAU

        Vor 30 Jahren war die BAU eine regionale Messe, nur für den süddeutschen Raum. Heute ist sie als DIE internationale Fachmesse für Architektur, Materialien und Systeme etabliert. Im Januar 2019 zog sie sechs Tage lang über 2.200 Ausstellern und 250.000 Besuchern aus 150 Ländern an. Laut einer Umfrage der BAU wollen fast 100 Prozent von ihnen in zwei Jahren wieder dabeisein. Aber erst einmal hat im Februar 2020 die digitalBAU in Köln Premiere …

        Linkliste:
        Durchschlagender Messeerfolg: die schlagfeste PRÜM-Türen-Rundkante

        Return to top of page