Skip links

Hoch hinaus mit raumhohen Türen

Modern, großzügig und extravagant – raumhohe Türen sind ein echter Blickfang. Doch was zeichnet diese Türen aus, wann sind geschosshohe Elemente sinnvoll und welche Unterschiede gibt es?

Raumhohe Tür vs. Standardhöhe

Große und hohe Räume vermitteln ein Gefühl von Weite. Hier ist Platz, doch meist werden immer noch Türen mit Standardmaßen verbaut. Diese können dann im hohen Raum optisch zu klein wirken. Damit geht automatisch einen Teil seines Charmes verloren. Raumhohe Türen hingegen nutzen die Höhe eines Raums optimal. Sie schaffen einen stimmigen und großzügigen Gesamteindruck.

Türen bis zur Zimmerdecke

Eine raumhohe Tür reicht vom Boden bis unter die Decke. Daher nennt man sie auch deckenhohe oder geschosshohe Tür. Diese Innentüren sind in verschiedensten Ausführungen – ein- oder zweiflügelig, als Dreh- oder Schiebetür und in den verschiedensten Materialien und Oberflächen zu haben. Die CPL-Varianten sind mit ihren schmutzunempfindlichen, kratz-, stoß- und abriebfesten Oberflächen besonders strapazierfähig. Sie eignen sich für den privaten sowie gewerblichen Einsatz. Nicht nur in vielfältigen Farben, sondern auch in täuschend echter Holzoptik sind die CPL-Varianten erhältlich.

Mit oder ohne geschosshohe Elemente?

Ist die Entscheidung für eine raumhohe Innentüre gefallen, geht es noch an die detaillierte Definition der Ausführung. Entweder ein raumhohes Türblatt, das vom Boden bis unter die Decke reicht oder ein klassisches Türblatt mit Oberlicht oder Oberblende. Ein Oberlicht aus Glas lässt Licht in den Raum und macht ihn heller. Die Oberblende fungiert als sauberer Abschluss bis zur Decke. Eine schicke Alternative sind Ganzglastüren mit einem Oberlicht aus Glas, die mit ihrer Transparenz zum imposanten Designelement avancieren. Auch Seitenelemente aus Glas sind stilvolle optische Aufheller, die dafür sorgen, dass auch bei geschlossener Tür Licht in die angrenzenden Räume gelangt.

Noch mehr Möglichkeiten

Weitere Variationsmöglichkeiten sind deckenhohe Innentüren mit oder ohne Kämpfer sowie mit oder ohne Zargenquerteil. So präsentieren sich die Innentüren mit durchgehender Zarge als flächenbündige Einheit und kreieren eine wertige Gesamtästhetik. Auch Türkombinationen mit Futterzarge in allen gängigen Oberflächen oder als Blend- und Blockrahmen sind möglich.

Gestalterische Freiheit

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, raumhohe Türen und geschosshohe Elemente schaffen eine individuelle Atmosphäre und betonen die Weite des Raums optimal. Dazu sind Türen bis zur Decke ein außergewöhnlicher Blickfang. Durch vielfältige Variationsmöglichkeiten lassen sie sich individuell gestalten und an die Raumsituation anpassen.
Hier finden Sie eine Übersicht verschiedener Tür-Variationen von PRÜM: https://www.tuer.de/produkte/innentueren/raumhohe-tueren.html.

Die Bandbreite reicht von Türen, die bewusst auffallen und im starken Kontrast zur Wandfarbe stehen bis zu Türen, die optisch eine Einheit mit der Wand bilden und so kaum zu sehen sind.

Übrigens: Alle Innentüren von PRÜM werden in Deutschland gefertigt. Als einer der ersten Türenhersteller, der eine uneingeschränkte Umweltverträglichkeit seiner Produkte nachgewiesen hat, tragen unsere Produkte nun das ECO-Label.
Hier lesen Sie mehr dazu:
https://blog.tuer.de/nachhaltigkeit-ist-trumpf-aber-wofuer-stehen-die-fsc-pefc-und-eco-label-genau/

Return to top of page